Kalenderstreichtage

Heute bin ich müde. Solche Tage gehören dazu.
Ich habe schlecht geschlafen und in letzter Zeit ist viel Aufregendes passiert. Manchmal kommt es einfach so, dass mir dann die Luft ausgeht und ich mich wieder sammeln muss. Ich bin ja keine Maschine!

Allerdings habe ich echte Schwierigkeiten damit zu akzeptieren, dass es manchmal so ist. Dass es Tage gibt, die nicht gut sind, so genannte „Kalenderstreichtage“ wie es eine Bekannte einmal so schön formuliert hat. Ein Tag, von dem man nach dem Aufstehen eigentlich schon weiß, dass man ihn am liebsten gleich aus dem Kalender gestrichen und am darauffolgenden erst weitergemacht hätte;

Kennst du „Kalenderstreichtage“ und wie verbringst du sie?

Ich glaube, das Leben ist leichter, wenn man Kalenderstreichtage akzeptieren lernt. Sie gehören einfach dazu und im Übrigen ist das Leben nun mal nicht immer nur leicht und schön. Der Spruch: „Das Leben ist kein Ponyhof“ ist schlichtweg wahr.

Jedoch macht es einen Unterschied, in welchem Ton man zu sich selbst spricht. Sagt man sich etwa an einem mittelmäßig schlechten Tag folgendes: „Warum muss das so sein, warum immer ich, kann ich nicht effizienter/schöner/lustiger/munterer/gesünder sein? Alles ist doof und wird vermutlich noch viel doofer werden!!!“ Dann ist die Gefahr recht hoch, dass aus diesem mittelmäßig schlechten Tag ganz schnell ein abgrundtief schlimmer, kaum aushaltbarer Tag wird auf den möglicherweise ähnliche Tage folgen werden. Und dass sich ein hoffnungsloses, trauriges Gefühl manifestiert welches das Leben in einen grauen Schleier hüllt.

Schafft man es jedoch, unangenehme Tage und schlimme Zeiten innerlich folgendermaßen zu kommentieren hat man es wesentlich leichter mit sich und seinem Schicksal: „Puh, wow, gerade ist es echt anstrengend. Mal sehen wie ich mit dieser Herausforderung umgehe. Ich gönne mir jedenfalls das, was mir in dieser Zeit hilft und gut tut.“

Bist du traurig? Dann weine und lass dich trösten. Frage dich nicht, warum genau du dieses Gefühl durchmachen musst.
Bist du müde? Ruh dich aus. Schimpf nicht mit dir, dass du nicht mehr Energie aufbringen kannst.
Hast du einen schlimmen Fehler gemacht? Verzeih dir und mach es wieder gut soweit dies möglich ist. Aber mach dich nicht fertig, die Folgen des Fehlers sind Strafe genug.
Fühlst du dich einsam? Umarme dich selbst. Aber hinterfrage nicht ob du zu wenig liebenswert bist.

 

Ich wünsche dir, dass du an Kalenderstreichtagen gut für dich sorgen kannst.

Bis bald, alles Liebe Vici

 

Bild: Patrick Daxenbichler

Schreibe einen Kommentar